Vorlesetage in der Grundschule Lingenfeld

Am Donnerstag, den 14. und Freitag, den 15. November stand für die Kinder der Grundschule Lingenfeld wie jedes Jahr eine Vorleserunde auf dem Stundenplan. Hierfür wurde in den Tagen zuvor von Frau Michel und Herrn Hartmann der Mehrzweckraum vorbereitet. Es gelang ihnen für die Vorleser, als auch für die Zuhörer, eine angenehme Atmosphäre zu schaffen.

Eröffnet wurden die Vorlesetage von dem Rektor der Realschule Plus Herr Angerhofer, der für die Klasse 1a „Das kleine Vamperl“ von Renate Welsh lebendig werden ließ.

Frau Bastian von der Bücherei in Lingenfeld, die gleich dreimal bei uns vorbeischaute, konnte bei den Klassen 1c, 2a und 4a mit dem Buch „Das Gespenst mit den roten Augen“ von Michael Morpurgo punkten. Die Kinder begeisterte sowohl die Geschichte von einem Mädchen, das seine Cousine mit Hilfe eines erfundenen Gespensts in Angst und Schrecken versetzt als auch die Vorlesekunst von Frau Bastian.

Pfarrer Oesterling hatte für die Klasse 4b das Buch „Piratensohn“ von Klaus Kordon ausgesucht. Bei seinem spannenden Vortrag erlebten die Schüler mit, wie ein Kapitän mit einem raffinierten Trick und einem mutigen Kampf das Entern seines Schiffes verhinderte.

Die Klasse 3c lauschte gespannt der Geschichte „Neues vom Räuber Hotzenplotz“ von Otfried Preußler, die ihnen von Herrn Redner dargeboten wurde. Es gelang ihm den Kindern die gesamte Geschichte zu präsentieren und die Schüler in eine andere Welt zu versetzen.

Die Beigeordnete der Ortsgemeinde Lingenfeld, Frau Dietrich, las den Kindern der Klasse 3b „Der Wunschpunsch“ von Michael Ende vor.

„Räuber Grapsch“ von Gudrun Pausewang durfte sich die Klasse 1b von Frau Fleischer anhören. Sie erwies sich als angenehme Vorleserin, die es verstand die Kinder zu fesseln. Es entstand eine gemütliche Atmosphäre und den Kindern gefiel die Aktion sehr gut.

Vom Bürgermeister Herr Leuthner höchst persönlich wurde die Klasse 2b in den Alltag der „kleinen Hexe“ von Otfried Preußler entführt.

Auch der Verbandsbürgermeister, Herr Leibeck, gab sich die Ehre und las der Klasse 3a das Buch „Die Fee, die Feuer speien konnte“ vor. Mit Witz und viel Einfühlungsvermögen bezog er die gespannte Hörerschaft immer wieder in die Handlung mit ein.

Die Schülerinnen und Schüler und die Lehrer danken den engagierten Vorlesern und hoffen auf ein Wiedersehen beim nächsten Vorlesetag.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok